5 Argumente, die Ihren Chef von Gehaltsextras überzeugen

Die Jahresgespräche stehen an und viele Mitarbeiter nutzen diese Gelegenheit um auf Ihre Leistungen und Errungenschaften zurückzublicken und ihr Gehalt neu zu verhandeln. Einerseits wird die Gehaltsverhandlung herbeigesehnt, schließlich möchte jeder Arbeitnehmer mehr verdienen und wünscht sich, dass seine Arbeit gut und gerecht entlohnt wird. Andererseits sorgt das Thema auch für große Unsicherheit, denn niemand möchte sein Verhältnis zum Chef durch eine unangenehme Gesprächssituation schwächen oder mit einer Ablehnung konfrontiert werden. 

 

In der Tat ist es dem Arbeitgeber nicht immer möglich, eine Gehaltserhöhung zu gewähren, selbst wenn die Leistungen des Mitarbeiters genug Anlass dafür bieten.

Gründe dafür können unterschiedlich sein:

  • Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens ist unsicher/problematisch.
  • Das Unternehmen steckt in einem großen Veränderungsprozess oder befindet sich kurz vor einer Übernahme.
  • Ein großes Projekt sorgt für einen erhöhten Stresspegel.
  • Es gibt interne Richtlinien, die eine Gehaltserhöhung erst nach einer bestimmten Zeit, z.B. nach 2 Jahren im Unternehmen, erlauben.

Sollte Ihre Forderung nach einer Gehaltserhöhung ausgeschlagen werden, müssen Sie sich nicht zwangsläufig damit abfinden oder gleich nach einem neuen Job suchen. Werden Sie aktiv und schlagen Sie Ihrem Arbeitgeber Alternativen zur Gehaltserhöhung vor, die für beide Seiten attraktiv sind.

 Gehaltsextras sind zum Beispiel eine gute Möglichkeit, Mitarbeiter zu motivieren und gleichzeitig die Betriebskosten im Rahmen zu halten. Zu Gehaltsextras gehören Kindergartenzuschüsse, Jobtickets, Mittagessenszuschüsse, Erholungsbeihilfen, Fahrtkostenzuschüsse, Diensthandys etc. Der Gesetzgeber bietet Arbeitgebern eine breite Palette an steuerfreien oder steuerbegünstigten Ansätzen, aus der sie schöpfen können. Sie als Arbeitnehmer profitieren natürlich ebenfalls von den Zuwendungen und haben am Ende des Monats möglicherweise sogar mehr Geld in der Tasche, als bei einer klassischen Gehaltserhöhung.

 Nutzen Sie diese 5 Argumente, um Ihren Chef von steuerfreien Gehaltsextras zu überzeugen und diese als Alternative zur Gehalterhöhung in Ihrem Unternehmen einzuführen.

1. Gehaltsextras sind steuerfrei

Die meisten Gehaltsextras sind steuerbegünstigt oder komplett steuerfrei. Sachbezüge, die zu den beliebtesten Gehaltsextras in Deutschland gehören, sind bis zu einer Freigrenze von 44 Euro pro Monat (§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG) steuer- und sozialabgabenfrei. Somit können Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern zusätzlich zum Gehalt jeden Monat bis zu 44 Euro steuerfrei zukommen lassen. Die Mitarbeiter können sich den monatlichen Sachbezugswert aufsparen und bis zu 528 Euro Brutto = Netto pro Jahr erhalten.

2. Gehaltsextras sind individuell

Steuerfreie Gehaltsextras sind individuell und können den Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter angepasst werden. Kindergartenzuschüsse sind zum Beispiel für junge Familien von Vorteil. Arbeitnehmer, die auf Ihre Ernährung und auf eine ausgedehnte Mittagspause großen Wert legen, freuen sich über einen Mittagessenszuschuss. Mitarbeiter, die eine lange Anfahrt zwischen ihrem Wohnort und ihrer Tätigkeitsstätte in Kauf nehmen müssen, profitieren am meisten von Fahrtkostenzuschüssen oder Tankgutscheinen. Mit dem passenden Gehaltsextra können Arbeitgeber die Wünsche und Herausforderungen ihrer Mitarbeiter gezielt angehen und so für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz sorgen.

3. Gehaltsextras sind persönlich

Neben den monatlichen 44 Euro haben Arbeitgeber die Möglichkeit ihren Mitarbeitern zu besonderen persönlichen Anlässen bis zu 60 Euro steuer- und sozialabgabenfrei zukommen zu lassen (R. 19.6, Abs. 1 LStR). Das heißt: zum Geburtstag, zur Hochzeit, zum Firmenjubiläum etc. Eine große Freude für Mitarbeiter und gleichzeitig eine clevere Möglichkeit für Chefs, steuerfreie Gehaltsextras in ihrem Unternehmen einzusetzen.

4. Gehaltsextras machen Ihr Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber

Immer mehr Arbeitgeber setzen steuerfreie Gehaltsextras ein, um sich vom Wettbewerb abzugrenzen und sich als interessanter Arbeitgeber zu positionieren. Gehaltsextras sind ein guter Weg, um neue Mitarbeiter zu gewinnen und bestehende Mitarbeiter zu binden und zu motivieren. Schließlich ist der Fachkräftemangel bereits deutlich in nahezu allen Branchen spürbar. Firmen müssen sich attraktiv präsentieren, um langfristig erfolgreich zu sein.

5. Gehaltsextras sind einfach umzusetzen

Auch wenn das Thema Gehaltsextras bei vielen Arbeitgebern noch Fragen aufwirft, die eigentliche Abwicklung ist denkbar einfach und erfordert in der Regel wenig Aufwand von Chef und Mitarbeitern. Der Arbeitgeber kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und gleichzeig seine Mitarbeiter glücklich machen – ganz unkompliziert und ohne großen Verwaltungsaufwand. Wie genau das zum Beispiel für den Sachbezug funktioniert, erfahren Sie hier: https://www.edenred-one.de/

 

 

 

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies