Zurück aus dem Urlaub: So helfen Sie Ihren Mitarbeitern schnell in den Joballtag zurück!

Die ersten Tage nach einem ausgedehnten Urlaub sind für viele Arbeitnehmer ziemlich stressig. An frühes Aufstehen muss man sich erst noch gewöhnen, im Postfach stapeln sich hunderte unbeantwortete E-Mails und die ersten Termine, Abgaben und Fristen zeichnen sich schon im Kalender ab. Wenn man nicht aufpasst, ist die Urlaubserholung sofort wieder verpufft, die Stimmung sinkt und die Motivation ist schnell am Ende. Als Chef können Sie dem sogenannten 'Post-Holiday-Blues' allerdings vorbeugen und Ihren Mitarbeitern helfen, entspannt in den gewohnten Arbeitsrhythmus zurückzufinden. Wir stellen Ihnen fünf einfache Maßnahmen vor, die den Wiedereinstieg erleichtern.

 

1. Herzliche Begrüßung

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern mit einer herzlichen Begrüßung, dass Sie sich auf ihre Rückkehr freuen – z.B. mit einer kleinen Aufmerksamkeit, einer Karte oder einem Mitbringsel. Nehmen Sie sich Zeit für ein Gespräch und geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Ihre Urlaubserlebnisse mit Kollegen zu teilen. Das sorgt für positive Emotionen und gute Stimmung im Team.

2. Übergangszeit einplanen

Geben Sie Ihren Mitarbeitern Zeit, um in den Alltag zurückzufinden: in Ruhe E-Mails durchzugehen, Informationen zu verarbeiten und sich zu sortieren, bevor Sie mit neuen Aufgaben auf sie zukommen. Versuchen Sie keine wichtigen Termine in die ersten Tage nach dem Urlaub zu legen. Eine kurze Übergangsphase ist extrem wichtig und hilft Ihren Mitarbeitern immens, konzentriert und energiegeladen ins Tagesgeschäft einzusteigen.

3. Auf den neuesten Stand bringen und priorisieren

Vereinbaren Sie einen gemeinsamen Termin, um Ihre Mitarbeiter auf den neuesten Stand zu bringen: Berichten Sie über Entwicklungen, Änderungen und Neuigkeiten im Unternehmen. So haben die Mitarbeiter nicht das Gefühl, vieles verpasst zu haben. Gehen Sie zusammen die anstehenden Aufgaben durch und helfen Sie Ihren Mitarbeitern, sich Überblick zu verschaffen und zu priorisieren. Gerade, wenn sich vieles aufgetürmt hat, kann die Menge an neuen Informationen, Aufgaben und Projekten zu Stress und Überforderung führen. Definieren Sie gemeinsam, welche Themen als erstes angegangen werden sollen und welche Aufgaben auch in ein paar Tagen erledigt werden können.

4. Regelmäßige Pausen

Animieren Sie Ihre Mitarbeiter, regelmäßig Pausen einzulegen und pünktlich Feierabend zu machen. Der Übergang zwischen Urlaub und Arbeit sollte nicht allzu harsch sein. Ein Kaffee mit Kollegen ist eine tolle Gelegenheit, Urlaubserinnerungen wach werden zu lassen und Fotos zu zeigen – eine Garantie für gute Laune! Auch ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft ist eine wunderbare Abwechslung und kann wie ein kleiner Urlaub wirken.

5. Stecken Sie mit eigener Motivation an

Untersuchungen zeigen: Je motivierter der Chef oder Manager, desto motivierter sind auch die Mitarbeiter. Teilen Sie mit Ihren Mitarbeitern Ihre Begeisterung über anstehende Projekte,  besprechen Sie gemeinsame Ziele, diskutieren Sie Ideen und lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass ein Großteil des Unternehmenserfolgs von ihnen abhängt. Motivation und positive Emotionen sind ansteckend und breiten sich schon bald im Team aus, wenn Sie als gutes Vorbild vorangehen.

 

 

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies